Nähe und Vertrautheit eines Tieres zu erleben, das ist uns Hundenarren ein Stück Paradies geworden,
das wir in unserem Leben nicht mehr missen möchten. (Ekard Lind)

Startseite
Tierphysiotherapie Berni

Berni war ein 14 Jahre alter Schnauzer und mein erster Patient, den ich therapiert habe. Berni hatte eine generalisierte Muskelatrophie, sowie akute Rückenbeschwerden (diagnostiziert durch die Haustierärztin wurde ein Bandscheibenvorfall), altersbedingte Arthrosen an den Gelenken der Gliedmaßen und Diabetes mellitus. Er war ein sehr vorbildlicher Patient, der alles geduldig mit sich machen lassen hat. Wir hatten eine kurze, aber intensive Zeit zusammen. Bernis Frauchen berichtete mir schon am Tag nach der ersten Behandlung, dass Berni endlich wieder durchschlafen konnte, was vorher aufgrund der Schmerzen des akuten Bandscheibenvorfalls und des vielen Trinkens und des daraus resultierenden vermehrten Wasserlassens in Folge der Diabeteserkrankung nicht der Fall war. Nach der dritten Behandlung erfuhr ich, dass Berni mehr Lebensfreude hatte, sich wieder strecken und im Garten wälzen konnte, was vor dem Beginn der Behandlung unmöglich war. Auch den Mitbewohnern aus Ihrem Mehrfamilienhaus fiel auf, dass Berni mehr Lebensfreude hatte. Leider verstarb Berni an den Folgen des Diabetes. Ich bin dankbar dafür, dass ich ihm seine letzten Wochen verschönern und ihm mehr Lebensfreude und Lebensqualität schenken durfte.
Einsatzgebiete
Therapiemöglichkeiten
Therapieablauf
Termine | Angebot | Preise
Praxis
Patienten
-Kundenbewertungen
-Sternenkinder
über mich
Kontakt | Anfahrt
Links
Impressum
 
Pandur

Auch Stammkunde Pandur, der mein erster Patient in der Praxis war, hat nun die Regenbogenbrücke passiert. Pandur war ein 13 Jahre alter Elo mit einem ganz besonderen Charakter. Pandur hat nämlich nur bei den Therapieaktivitäten mitgemacht, worin er einen Sinn gesehen hat. Am liebsten hatte Pandur aktive Bewegungsübungen, wie Stangenarbeit, Slalom und Propriozeptives Training. Leider hat Pandur seinen Kampf gegen die Pankreatitis und einer Tumorerkrankung verloren. Ich werde weder Pandur noch sein Frauchen und Herrchen je vergessen. Vielen Dank, dass ich Sie und Pandur so lange begleiten durfte. Die Therapiestunden haben immer sehr viel Spaß gemacht.